Zugriff und Bereitstellung - Datenkommunikation

Mit ICS Clinical Access können Vitaldaten an beliebigen Standorten angezeigt und geprüft werden. Die Bereitstellung kann direkt über Computer im Krankenhaus, Laptops oder mobile Arbeitsstationen sowie Handheld-Geräte wie iPads erfolgen. Sie ist über Thin-Client-Software möglich. Virtuelle Stationsrunden und multidisziplinäre Ansichten von beliebigen Standorten werden unterstützt.

ICS Clinical Access kann über ein Portal oder ein EPR-System und vorausgewähltem Patienten gestartet werden. Dies erleichtert die Verwendung und regt zu einer verstärkten Nutzung für Fernberatungen oder -prüfungen an.

Ärzte erhalten über den Monitor dank Dynamic Network Access, kurz DNA, unproblematisch und unmittelbar Zugang zu einem breiten Informationsangebot. Mit DNA auf dem Patientenmonitor können Sie direkt vom Patientenmonitor aus auch dezentral als Host bereitgestellte Anwendungen abrufen und prüfen, womit die Notwendigkeit zusätzlicher Terminals in Krankenzimmern entfällt. Das Pflegepersonal kann direkt am Point-of-Care Laborergebnisse prüfen, ärztliche Anordnungen eingeben, Protokolle überprüfen, Diagramme erstellen und vieles mehr. Eingaben können per Maus, Tastatur und Touchscreen durchgeführt werden.

Die Verbesserung der Effizienz und der Genauigkeit ist das vorrangige Ziel von DNA. Ab jetzt müssen Sie nicht mehr aufwendig nach Informationen suchen. Sie stehen Ihnen direkt am Patientenbett zu Ihrer Verfügung. Sie sparen wertvolle Zeit und unnötige Wege. Dies bedeutet unter anderem auch, dass Sie die Informationen nutzen können, solange Sie sie noch frisch in Erinnerung haben.

Mit dem in den Monitor integrierten Citrix-Thin-Client können Sie auf dem Citrix-Server installierte Anwendungen starten, über die Ihr Krankenhaus schon verfügt. Dazu ist keine weitere Hardware erforderlich.

Unter Umständen sind nicht alle Produkte in allen Ländern erhältlich. Bitte kontaktieren Sie Ihren Spacelabs Healthcare-Vertreter oder Ihr Regionalbüro für weitere Informationen.